Mittwoch, 30. September 2015

Simple, but my FAVOURITE


Hey,

Wie geht es euch allen? Hoffe euch geht es gut. Vielleicht interessiert es einige von euch, dass es mir auch gut geht. Obwohl es bei mir zurzeit echt stressig ist und die Klausuren sich aneinander reihen, bin ich zurzeit echt glücklich und gut gelaunt. Und meine gute Laune kann auch keine vermasselte Klausur zerstören, die ich gestern geschrieben habe. Warum ich so glücklich bin? In 19 Tagen geht es für mich für 2 Wochen in die Türkei. Natürlich werde ich auch dort sehr viel Fotos für euch schießen und unter der Reihe „Turkey Diary“ veröffentlichen. Außerdem macht mich gerade das schöne und warme Wetter echt froh. Die Temperaturen liegen zwar unter 20 Grad, dennoch scheint die Sonne fast den ganzen Tag. Diese Temperaturen erinnern mich eher an den Frühling statt an den Herbst und lassen somit meinen Freudepegel höher steigen. Desweiteren ist die Musik ein wichtiger Teil meines Lebens, denn die Musik hat mich schon durch Höhen und Tiefen begleitet und war stets an meiner Seite gewesen. Denn wer kennt es nicht: Man hört im Urlaub ein Lied und ein paar Monate nach dem Urlaub bekommt man immer noch Erinnerungen an die schönen Urlaubstage durch das jeweilige Lied, da man mit dem Lied schöne Erinnerungen verbindet. In der letzten Zeit höre ich schon zu viel Musik und kann nicht einmal eine Stunde ohne meine geliebten Lieder aushalten. Es geht sogar so weit, dass mich die Musik beim Lernen für eine Klausur abgehalten hat. Aber auch mein Zimmer macht mich echt glücklich, da ich es umgebaut habe und mir einen Wunsch erfüllt habe. Ich habe mir nämlich einen Schminktisch gekauft, der perfekt in mein Zimmer past und meinem Zimmer etwas besonderes verleiht. Da ich leider dem Sortiment im Möbelhaus nicht widerstehen konnte, musste noch ein Schmuckschrank mit Spiegel mit zu mir kommen. Ich kann es gar nicht mehr lassen, mein Zimmer von jeder Ecke und jeder Perspektive zu fotografieren, um danach die Fotos zu löschen. Es macht keinen Sinn, macht mich jedoch echt happy. Naja genug jetzt von meinem Gelaber, da ich ja auch noch etwas zum Outfit erzählen möchte. 




How are you? Hope you are all fine. Maybe it interests some of you that I'm feeling fine. Although, it is really stressful at the moment and the exams line up themselves, I am really happy and in a good mood. And my good mood can't also destroy a messed up exam which I have written yesterday. Why I am so happy? In 19 days it goes for me for 2 weeks to Turkey. Of course I will shoot there a lot of photos for you and publish them under the "Turkey Diary" - series. Moreover, the nice and warm weather just makes me really glad. Though the temperatures lie less than 20 degrees, still the sun shines almost the whole day. These temperatures remind me rather of spring instead of autumn and let therefore my joy level recorder rise higher. Further, the music is an important part of my life, because the music has accompanied me already by heights and depths and had always been on my side. Who does not know it: One hears on vacation a song and a few months after the vacation one still gets recollections of the nice holiday days by the respective song, because one connects nice memories with the song. In the last time I already hear too much music and I can't even endure one hour without my beloved songs. It goes even so far that the music has held me up with the learning for an exam. But also my room makes me really happy, because I have altered it and I have fulfilled a wish. I have bought to me a make-up table which fits perfectly into my room and gives that something special to my room. Because I couldn't resist the assortment in the furniture house, one more jewellery cupboard with a mirror had to come to me. Now, I can't stand it to take photos of my room of every corner and every perspective to extinguish afterwards the photos. It makes no sense, makes me, nevertheless, really happy. Well, enoughfrom my jabbering now, because I would like to tell you something to the outfit.









Bei dem heutigen Outfit handelt es sich um ein sehr schlichtes und somit alltagstaugliches Outfit. Zudem ist es eine meiner liebsten Kombination, um es in die Schule anzuziehen. Obwohl das Outfit nicht wirklich aufregend ist und fast schon langweilig und normal wirkt, fühle ich mich damit sehr wohl und auch selbstsicher, was nicht bei jedem Outfit ist, was ich trage. Bei dem Outfit handelt es sich um eine gewöhnliche dunkelblaue Jeans von Primark. Dazu habe ich ein schlichtes, weißes Top von Zara kombiniert und meinen geliebten schwarzen Trenchcoat von Only übergeworfen. Außerdem habe ich die Farben Weiß und Schwarz nochmal aufgegriffen, indem ich meine geliebten Adidas Superstar angezogen habe. Diese Schuhe habe ich in 5 Läden am Ku'Damm gesucht, bis ich dann bei Görtz fündig wurde, wo nur noch ein Paar in meiner Größe erhältlich war. Zuerst hab eich den ganzen Hype um die Schuhe nicht wirklich nachvollziehen können und habe mich auch geweigert 90 € für ein Paar Schuhe auszugeben, doch dann habe ich Schuhe für den Herbst gesucht, die ich auch bei Regen anziehen kann und die zu jedem Outfit passen sollen und somit bin ich dann auf die Idee gekommen mir die Schuhe zu kaufen. Jetzt seit dem ich die Schuhe seit 2 Wochen habe, kann ich auch den Hype verstehen, denn die Schuhe sind echt gemütlich, sehen echt schön aus, sind wetterfest und vor allem runden sie jedes Outfit auf. Genau so sehr, wie in die Schuhe, bin ich in den Trenchcoat verliebt. Auch hinter diesem Kleidungsstück verbirgt sich eine Geschichte. Ich wollte mir nämlich schon länger einen Trenchcoat anschaffen, doch habe keinen wirklich schönen gefunden. Dann bin ich aber bei P&C im Sale fündig geworden, doch meine Größe gab es nicht mehr. Ich habe jeden P&C in Berlin abgesucht, nirgends gab es meine Größe. Somit habe ich mich damit abgefunden mir einen Trenchcoat zu kaufen. Einen Tag vor Abflug nach Bulgarien habe ich dann diesen Trenchcoat auch bei P&C gefunden. Ich hab emich sofort in ihn verliebt, doch da ich eigentlich einen dunkelgrauen Coat haben wollte, habe ich in liegen gelassen. Auch hatte ich vor mich in Bulgarien umzuschauen, doch leider wurde ich nicht fündig, sodass ich echt froh war, als ich den Trenchcoat nach meinem Urlaub immer noch im Laden gefunden habe. Ohne zu zögern habe ich mir ihn geschnappt und bekomme jetzt viel zu hören, dass er mir steht und ich viel selbstbewusster darin auftrete. Hätte nie gedacht, dass ein Trenchcoat so eine Wirkung auf mich haben könnte. 





Today's outfit is a very simple outfit therefore one can wear it everyday. Besides, it is one of my favourite combination to wear it in the school. Although, the outfit is not really thrilling and looks almost quite dull and normal, I feel with it very well and also confidently what is not with every outfit what I carry. With the outfit it concerns a usual deep-blue denim from Primark. In addition, I have combined a simple, white top from Zara and have thrown on my beloved black trench coat from Only. Moreover, I have taken up the colours White and Black over again, while I have taken on my beloved Adidas Superstar. I have searched for these shoes in 5 stores on Ku'Damm, until I have found them in Görtz where only a pair in my size was available. First I haven't understood the whole hype around the shoes and I has also denied me to spend 90€ on a pair of shoes, however, then I have searched shoes for the autumn which I can also rain on rainy days and combine to every outfit and then therefore I had the idea to buy these shoes. Now since I have the shoes for 2 weeks, I can also understand the hype, because the shoes are really comfortable, look really nice, are up weatherproofly and above all they round every outfit. As much as I like the shoes, I am in love with the trench coat. Also behind this garment a history is hidden. I wanted to buy myself a trench coat since a long time, however, I haven't really found one. Then, however, I have made a find in P&C in the sale department, however, there was not my size any more. I have searched in every P&C in Berlin, there nowhere was my size. Therefore I have given up to buy a trench coat. Then one day before takeoff to Bulgaria I have found this trench coat also in P&C. I have fallen in love immediately for it, because I wanted to have, actually, a dark grey Coat, I have left it in store. Also I wanted to look around for a trench coat in Bulgaria, however, unfortunately, I didn't found one, so that I was really glad when I have found the trench coat still after my vacation in the store. Without hesitating I have caught it and now I get a lot to hear that the trench coat suits me well and I appear much more self-confidently in it. Would never have thought that a trench coat could have such an effect on me.









Outfit:
Trench coat - Only
Top - Zara
Denim - Primark
Shoes - Adidas
 
                                                                       

Kisses,
Katha



 
 




Donnerstag, 17. September 2015

Crab | Bulgaria Diary

Hey,

Heute melde ich mich mit einem kürzeren Text bei euch. Über den Tag, an dem ich dieses Outfit trug, kann ich nicht viel berichten, da ich nichts besonders gemacht habe. Somit werde ich euch auch keine Zusatzbilder zeigen können. Aber bevor ich euch einwenig darüber erzähle, möchte ich euch nur kurz mitteilen, dass ich in Zukunft wieder Outfits euch präsentieren werde, die zur Jahreszeit passen. Natürlich werde ich aber meine „Bulgaria Diary“ - Reihe nicht vergessen, sondern zwischen anderen Posts hochladen. Nun ja, wie gesagt habe ich an dem Abend nicht viel unternommen. Ich war wie jeden Abend in Nessebar. Diesmal sind wir auf der Einkaufsstraße einwenig durch die vielen Souvenirgeschäfte geschlendert und haben nach schönen Mitbringsel für die Familie und Freunde geschaut. Natürlich sind wir auch fündig geworden. Und dies war auch schon mein Tag/Abend gewesen. Da wir erst einkaufen waren und danach die Fotos bei Dämmerung gemacht haben, ist auch die Qualität der Bilder nicht gut.


Today I contact you with a shorter text. About the day in which I carried this outfit I cannot report a lot, because I have particularly made nothing. Therefore I won't be able to show you pictures of the location. But before I tell you a little bit about that, I would like to inform you only briefly that in future I want to present to you outfits again which fit into the season. However, of course I won't forget my "Bulgaria Diary" - series, but I will upload new a post between other ones. Well, as I have said I have nothing done in the evening. I was like every evening in Nessebar. This time we have sauntered on the shopping street a little by many souvenir shops and have looked for nice small presents for family and friends. Of course we have also found something. And this had already been my day / evening. The quality of the pictures is not the best, because we were first shopping and have taken afterwards the photos with dusk.


Für meinen Ausflug habe ich mich für ein sehr lockeres und luftiges Outfit entschieden. Auch sollte das Outfit komfortable sein und in die schöne Umgebung passen. Nach diesen Kriterien habe ich mich für ein Outfit in den Farben Blau und Weiß entschieden, da mich diese Farbkombination sofort an den Sommer und das Meer erinnert. Mein Oberteil mit Krabben-Print hat dazu auch bei geholfen. Als ich dieses Oberteil im Laden gesehen hatte, musste ich es sofort haben. Mich hat es einfach direkt angesprochen wegen den Krabben (da ich selbst vom Sternzeichen Krebs bin), der Farbkombination, des Schnittes, der Qualität und auch wegen des Preises. Dazu habe ich wunderschöne weiße Shorts mit Bommeln kombiniert und weiße Espandrilles aus Spitze. Beim Schmuck habe ich mich für einen Ring mit einem Seestern entschieden und zu bunten Armbändern.


For my excursion I have decided for a very loose and aerial outfit. Also the outfit should be comfortable and fit in the nice surroundings. According to these criteria I have decided on an outfit in the colours Blue and White, because for me this colour combination reminds immediately the summer and the sea. My upper top with crab-print has in addition also helped at. When I had seen this upper top in the store, I had to have it immediately. It has appealed to me simply directly because of the crabs (my star sign is Cancer), of the colour combination, the cut, the quality and also because of the price. In addition I have combined wonderful white shorts with pom-pom and white Espandrilles from point. With the jewellery I have decided on a ring with a starfish and to coloured bracelets.



Outfit:
Shirt - H&M
Shorts - Solitaire (TK Maxx)
Shoes - Deichmann
Ring - Bijou Brigitte
Bracelets - H&M

PS: Here you can find Part 1 and Part 2 of my Bulgaria Diary.     

Kisses,
Katha